Anwendungsbeobachtung Plantur 39 Haar-Aktiv-Kapseln

Durchgeführt in der Haarsprechstunde der Praxis des Privatdozenten Dr. med. Gerhard Lutz, Bonn-Wesseling

Methode

Für die klinische Studie wurden 25 Probandinnen im Alter von 31 bis 73 Jahren und einem Altersdurchschnitt von 56 Jahren ausgewählt. Sie zeigten vorwiegend Merkmale der diffusen Alopezie und einem telogenen Effluvium. Über einen Zeitraum von 16 Wochen nahmen die Probandinnen jeweils morgens und abends eine Plantur 39 Haar-Aktiv-Kapsel ein. Diese ist aus Spurenelementen, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen zusammengesetzt. Dabei war vor und während der Studie das zusätzliche Einnehmen oder Verwenden anderer Nahrungsergänzungsmittel oder haarwachstumsfördernder Produkte nicht erlaubt.

Vor Beginn, nach 2 und nach 4 Monaten wurde das Haarwachstum anhand eines Trichogramms (bewährte und wissenschaftlich anerkannte Methode zur Haarwurzeluntersuchung) beurteilt, indem die Anzahl der Anagen- und Telogenhaare bestimmt wurde. Zudem wurde durch den Studienarzt nach 2 und nach 4 Monaten die Verträglichkeit des Nahrungsergänzungsmittels abgefragt. Gleichzeitig gaben die Probandinnen zu Beginn der Studie, nach 2 und nach 4 Monaten ihre subjektive Einschätzung mit Hilfe eines Fragebogeninterviews durch den Studienarzt zur Haarstruktur, zum Haarausfall und zur allgemeinen Zufriedenheit ab.

Ergebnisse

Selbsteinschätzung der Stärke des Haarausfalls durch die Probandinnen zu Beginn, nach 2- und 4-monatiger Anwendung der Kapseln
Grafik 1: Selbsteinschätzung der Stärke des Haarausfalls durch die Probandinnen zu Beginn, nach 2- und 4-monatiger Anwendung der Kapseln.

Die Auswertung des Einflusses der Plantur 39 Haar-Aktiv-Kapseln auf das Haarwachstum erfolgte nach 4 Monaten. Das Trichogramm zeigte nach 4-monatiger Einnahme der Kapseln einen signifikanten Rückgang der ausfallenden Telegonhaare (Haarwurzeln in der Ruhephase). Gleichzeitig nahmen die Zahl der Anagenhaare (Haarwurzeln in der Wachstumsphase) signifikant zu.

Die Auswertung des Fragebogens mit der subjektiven Einschätzung zeigte, dass die Probandinnen bereits nach 2 Monaten eine Abnahme bei der Stärke des Haarausfalls feststellten (Grafik 1).

Nach 2 Monaten hatten 43% und nach 4 Monaten 61% der Probandinnen wenig bis sehr wenig Haarausfall. Bis zum Ende der Studie blieb der Rückgang des Haarausfalls statistisch signifikant. Der „Haarverlust beim Kämmen“ hat sich bei den Probandinnen ebenfalls gebessert.

Weiterempfehlung des Produktes % der Probandinnen
Grafik 2: Weiterempfehlung des Produkts, Prozent der Probandinnen

Die Zufriedenheit der Probandinnen mit der Studienmedikation stieg mit der Dauer der Einnahme und lag am Ende der Studie bei 73,9 %, so dass schlussfolgernd 82,6% der Probandinnen die Plantur 39 Haar-Aktiv-Kapseln aufgrund ihrer Wirkung weiterempfehlen würden (Grafik 2).

Zusammenfassung

Nach Ausschluss krankhafter Ursachen können die Plantur 39 Haar-Aktiv-Kapseln als ein Nahrungsergänzungspräparat das Haarwachstum bzw. den Haarausfall bei Frauen mit diffuser Alopezie und einem telogenem Effluvium stabilisieren und signifikant verbessern. Dies belegen sowohl die Trichogramm-Auswertung als auch die subjektive Einschatzung der Probandinnen. Ergänzend zeigen die Kapseln eine sehr gute Verträglichkeit.

Quelle: G. Lutz, Nutritive Wachstumsförderung mit Spurenelementen, Vitaminen und sekundären Pflanzenbegleitstoffen bei Frauen, Akt. Dermatol. 2012, 38, 199-205

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten?

Die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen finden Sie hier »
Oder senden Sie uns eine Nachricht »